Empfehlungen zur Nordic Walking Bekleidung

Welche Bekleidung ist zu empfehlen?

 

Wie bei jeder Sportart ist auch beim Nordic Walking die richtige Bekleidung wichtig.

Gute Nordic Walking Kleidung muss jedoch keinesfalls teuer sein und auch nicht immer den aktuellsten Trends entsprechen. Wichtig beim Kauf ist, dass man auf die Materialien achtet.

 

Da es sich bei Nordic Walking um einen Sport handelt, den man im Freien ausübt, muss bei der Kleidung immer auf die Außentemperaturen geachtet werden. Die Bekleidung sollte stets den Außentemperaturen angepasst werden. Hierbei empfiehlt sich die Zwiebeltechnik, bei der mehrere Kleidungsschichten übereinander getragen werden.

 

Entscheidend dabei ist, dass die Kleidungsstücke atmungsaktiv sind und dass die unterste Schicht dazu in der Lage ist, Feuchtigkeit aufzunehmen, zu speichern und nicht wieder abzugeben. Hierfür bieten sich insbesondere Kleidungsstücke an, die aus atmungsaktiven Kunstfasern bestehen. Baumwolle bietet sich gerade für diese Schicht nicht an, da sie die Feuchtigkeit aufsaugt und nicht abgibt.

 

Bei der Zwiebelmethode sollte die zweite Schicht der Kleidung Feuchtigkeit weiterleiten können. Bei kalten Temperaturen eignen sich hierfür insbesondere Kleidungsstücke aus Fleece oder Microfaser, da diese die Feuchtigkeit nicht nur weiterleiten, sondern gleichzeitig den Körper wärmen.

 

Bei der Außenschicht muss ebenso darauf geachtet werden, dass diese atmungsaktiv ist. Zugleich ist es wichtig, dass diese eine Schutzfunktion einnimmt. So muss Nordic Walking Kleidung nicht nur vor Regen schützen, sondern auch vor Wind. Vorteilhaft sind z.B. Nordic Walking Jacken, die mit einer Ventilationsöffnung ausgestattet sind, da diese das Klima regulieren.

 

Handschuhe können für das Nordic Walking sinnvoll sein, da sie einerseits bei kälteren Temperaturen vor Erfrierungen und anderseits vor einem Wundreiben der Handinnenflächen schützen. Sie werden i.d.R. ohne Nähte gefertigt und ermöglichen am Handgelenk ein individuelles Verstellen.